Donnerstag, 4. April 2013

Eine Freundin für die kleine Dame

Grüße!

Ohne unsere Notizbücher verlassen wir nie die Wohnung. Gerade in der Bahn oder beim Warten auf ebendiese kommen die besten Ideen, so ist auch das Aussehen der obrigen Dame während einer Zugfahrt entstanden. Ihr Charakter steht schon etwas länger fest, denn sie wird später als adelige Freundin von Rosette noch eine entscheidene Rolle spielen.

Madame ist rastlos und gibt sich redliche Mühe, den familiären Hallen und Verpflichtungen zu entkommen. Um so wenig Aufsehen wie nur möglich zu erregen, verkleidet sie sich als kaiserlicher Inspektor. Diese haben nicht nur nahezu uneingeschränkten Zutritt in allen Städten, es wagt auch niemand, sie anzugreifen. Wer einem Inspektor ein Haar krümmt, dem haften ein Mal an, das ihn für die kaiserliche Garde in ein nicht zu übersehendes Leuchtfeuer verwandelt. Wer auf diese Weise gebranntmarkt wurde, findet kein sicheres Versteck mehr.
Zu Stande kommt dies durch ein Schutzsiegel, das vom obersten Kristallmagier der Kaiserin persönlich an jeden Inspektor übergeben wird.

Natürlich ist eine Amtsanmaßung verboten und steht unter hoher Strafe, aber Hochadelige spielen unfair. Die Dame auf der Skizze kennt die Kaiserin Eliandoreen sehr gut und darf sich einige Freiheiten erlauben. Das kommt auch Rosette zu Gute, die mit ihrer unkirchlichen Sichtweise auf die Welt jede Menge böses Blut heraufbeschwört.

Freut euch schon auf das komplette Gegenstück zu unserer kleinen Dame.

Liebe Grüße aus der LuKe.
Carina 'Lucrai' und Nathalie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen